Heinz Mack

Der 1931 in Lollar geborene Heinz Mack gilt als unermüdlicher Experimentator im Spektrum des Farblichts. Seine künstlerisch, akademische Laufbahn beginnt Heinz Mack 1950. Von 1950-1953 besucht er die Staatliche Kunstakademie in Düsseldorf und macht dort sein Staatsexamen in Kunst- und Werkerziehung. Parallel dazu studiert er in Köln Philosophie. Bereits 1956 faszinierte ihn Kunst und Licht miteinander zu verbinden.
Als Maler und Skulpturenkünstler stellt er die ästhetischen Gesetze von Licht und Farbe, Struktur und Form in immer wieder neue Dialoge. Seine Arbeit ist derart spektakulär, dass Werke von Heinz
Mack mehrfach auf der Documenta zu sehen waren. Ebenso wiederfuhr ihm 1970 die Ehre, für Deutschland an der Biennale teilzunehmen. Heinz Mack lebt in Mönchengladbach und auf Ibiza.
 

zurück